Auslosung Gruppenphase Champions und Europa League 2015/16

uefa_nations_leagueGladbach erwischte das schwerste Los

Vier Teams aus der Bundesliga haben sich für die Gruppenphase in der Champions League qualifiziert. Das schwerste Los hat dabei der Dritte der Saison 2014/15 Borussia Mönchengladbach erwischt. Mit dem Vorjahresfinalisten der Champions League und italienischen Titelträger Juventus Turin wartet ein europäisches Schwergewicht auf die Fohlen – aber es ist nicht das einzige. Mit Manchester City wartet der englische Vizemeister auf die Gladbacher. Damit nicht genug, wurde dieser Gruppe der FC Sevilla, der amtierende Europa League-Sieger zugelost. Aufgrund der mangelnden Erfahrung und des Weggangs von Kruse wird es für die Borussia aus Mönchengladbach schwer, in dieser starken Gruppe zu bestehen.

Bayer 04 Leverkusen trifft auf Messi und Co

Nicht viel besser hat es Bayer Leverkusen getroffen. Die Mannschaft von Roger Schmidt trifft auf den Champions League-Titelverteidiger CF Barcelona mit Messi, Neymar und Suarez. Dazu gesellt sich Italiens Vizemeister AS Rom und BATE Borisov, eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf. Bayer Leverkusen wird es schwer haben, Platz zwei zu erobern. E

Bayern München und VFL Wolfsburg  mit leichten Aufgaben

in wenig leichter scheint die Aufgabe für den VfL Wolfsburg. Die Wölfe treffen in ihrer Gruppe auf den PSV Eindhoven und den ZSKA Moskau. Zu beachten ist die wiedererstarkte United aus Manchester, bei der seit Saisonbeginn Bastian Schweinsteiger spielt. Dessen ehemaliger Verein, der FC Bayern München, trifft auf den FC Arsenal London (mit Özil und Mertesacker), Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb. Sowohl Wolfsburg als auch München sollten mit ihrer Klasse die Gruppenphase unbeschadet überstehen.

Deutsche Mannschaften in der Europa League

In der Europa League spielen in dieser Saison drei Mannschaften aus der Bundesliga. Schalke und Borussia Dortmund sollten in ihren Gruppen vor keine unüberwindbaren Hürden gestellt sein. Die Knappen spielen gegen Apoel Nikosia (Zypern), Sparta Prag und Tripolis. Borussia Dortmund muss sich mit PAOK Thessaloniki, Krasnodar und Gabala auseinandersetzen. Debutant FC Augsburg hat dagegen eine schwere Gruppe erwischt. Die Augsburger müssen gegen Spaniens Vertreter Atletico Bilbao ran und werden sich mit dem AZ Alkmaar (Niederlande) und Partisan Belgrad um das Weiterkommen streiten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar