Die Geschichte des legendären FC Barcelona

FC Barcelona steht für Fußball erster Güte. Im Spanischen nennt sich der Verein jedoch nicht etwa Fußball-Club, wie es hierzulande heißt, sondern „Futbol Club Barcelona“. Einheimische und eingefleischte Ballsport-Anhänger kennen den FC Barcelona auch unter dem Namen „Barça“.

Hans Gamper – Ein Schweizer ist der Urvater des Erfolges

Obwohl der FC Barcelona zu den bekanntesten Fußballvereinen weltweit zählt, waren seine Ursprünge recht unspektakulär. Gegründet wurde der FC Barcelona am 29.11.1889. Der damals 22-jährige Hans Gamper schaltete zunächst eine simple Annonce in der Zeitschrift „Los Deportes“. Der Hintergrund: Er selbst war Schweizer und wollte einem Fußballverein beitreten. Die Spanier nahmen jedoch keine Ausländer in ihren Reihen auf. Also nahm Gamper die Sache selbst in die Hand und trommelte durch seine Annonce Interessenten zusammen, die schließlich zum damaligen „Football Club Barcelona“ wurden.

Schneller Aufschwung, Rückschläge und Selbstmord des Gründers

Erste Erfolge und steigende Mitgliederzahlen stellten sich schnell ein. Trotzdem wurde der FC Barcelona immer wieder von Rückschlägen in seiner Existenz bedroht. Wirtschaftliche, sportliche und sogar politische Einflüsse schwächten den Verein. Mitglieder wandten dem Verein den Rücken zu. Gründer Hans Gamper wurde von der Weltwirtschaftskrise in den privaten Ruin getrieben und nahm sich das Leben. In den 1950er Jahren wurde das „Camp Nou“ als Heimstätte und noch heute größtes Stadion Europas errichtet. Ein Meilenstein und zugleich eine hohe finanzielle Belastung. Der FC Barcelona lockte schon immer große Namen an. So schnürten Weltstars wie Johan Cruyff, Bernd Schuster, Gary Lineker, Diego Maradona und viele weitere für die Katalanen die Fußballschuhe.

Trikot FC Barcelona

Trikot des FC Barcelona aus der Saison 2012 – Quelle: istock 1001nights

Der FC Barcelona heute

Bis heute hat sich der spanische Verein allerdings wieder fangen können und spielt erfolgreich in der Primera División, der höchsten spanischen Fußball-Liga und in internationalen Wettbewerben. Trainer Gerardo Martino betreut die Mannschaft seit der Saison 2013/2014. Dazu zählen beispielsweise die Spiele gegen Real Madrid, den ewigen Rivalen des FC Barcelonas.

Bis heute Heimat der großen Fußballstars

Heute ist der FC Barcelona für große Namen wie Lionel Messi, Gerard Piqué, Carles Puyol, André Ineste oder Xavi bekannt. Ein Markenzeichen des Vereins ist das Trikot. Bei Heimspielen tragen die Spieler des FC Barcelona traditionell ihre Vereinsfarben Blau und Karmin-Rot. Bei Auswärtsspielen hingegen stehen Rot und Gelb an der Tagesordnung. Das Vereinsmotto der Katalanen lautet Més que un club (Mehr als nur ein Verein). Diese Symbolik präsentiert bis heute das Auftreten des Vereins und das soziale Engagement weltweit. Der Verein unterstützt bis 2016 die Arbeit von UNICEF und spendet jährlich 1,5 Millionen Euro.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar