Die stärkste 2. Liga der Welt

Traditionsvereine haben leidenschaftliche Fans

Jeder Fußballfan hat einen Verein in der ersten, zweiten oder dritten Bundesliga, an dem sein Herz hängt. Aber auch in tieferen Spielklassen sind einige Traditionsvereine zu Hause, die viele Anhänger haben. Wir möchten unser heutiges Augenmerk auf die 2. Fußball-Bundesliga richten. Zwar steht sie im Schatten der 1. Fußball-Bundesliga, dennoch hat die 2. Bundesliga auch ihre Reize.

Bessere Vermarktung und Traditionsvereine machen die Liga stark

Wenn wir dem Sportsender Sport 1 Glauben schenken, besitzt Deutschland die stärkste 2. Liga der Welt. Was die Spielstärke der Mannschaften angeht, steht die deutsche 2. Bundesliga mindestens auf Augenhöhe mit anderen zweiten Ligen. Auch ist in Deutschland ist der Klassenunterschied zur 1. Bundesliga nicht so groß wie in anderen Top-Ligen. Das liegt vor allem daran, dass die 2. Bundesliga mittlerweile besser vermarktet wird als früher. So wird beispielsweise jeden Montag das Top-Spiel der Woche Live auf Sport 1 übertragen. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die vielen Traditionsvereine, die wir in Deutschland haben. Diese besitzen große und erfolgreiche Geschichten und die Fangemeinden der Traditionsclubs sorgen regelmäßig für volle Stadien.

Zuschauerboom geht seit 1996 stetig nach oben

Seit 1996 gab es durch Vereine wie Eintracht Frankfurt, den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Köln einen regelrechten Zuschauerboom. Wenn wir die Saison 2012/2013 betrachten, spielten mit Hertha BSC Berlin, Eintracht Braunschweig, 1. FC Köln, St. Pauli, MSV Duisburg oder dem VFL Bochum schon sieben Kultvereine in der 2. Bundesliga. Daneben gibt es Vereine wie LR Aalen, Erzgebirge Aue, Paderborn oder Ingolstadt, welche weniger bekannt sind. Aber auch sie leben von den Traditionsvereinen. Jedes Heimspiel gegen diese Vereine ist beinahe restlos ausverkauft. Mit den vollen Stadien kommen mehr Einnahmen in die Kassen. Wird mehr Geld erwirtschaftet, können bessere Spieler verpflichtet werden und die Leistungsgrenze wird so nach und nach höher gesetzt.

Die stärkste 2. Liga der Welt

2. Bundesliga, die stärkste Liga der Welt? – Quelle: Fotolia, andi_110

Vergleich mit anderen europäischen 2. Ligen

Gerade Vereine mit einer langen Tradition und einer eingeschworenen Fangemeinde beleben die 2. Ligen. Vergleichen wir einmal die 2. Ligen aus England, Italien und Spanien: Geht man nach Traditionsvereinen, ist die englische 2. Liga (Football League Championship) sehr gut bestückt. Hier spielen Traditionsvereine wie Birmingham City, Blackburn Rovers, Bolton Wanderers, Leeds United, Nottingham Forest oder der FC Middelsbrough. Bolton und Leeds haben sogar schon einmal an der Europa- und Champions League teilgenommen. In Italien lässt das Ganze schon etwas nach. In der italienischen Serie B spielen aktuell Hellas Verona, Brescia Calcio, AS Bari oder der FC Emboli. Dies sind also weitaus weniger Traditionsvereine als in Deutschland und England. In der spanischen Segunda Division wird es sogar noch weniger. Lediglich der FC Villarreal, Racing Santander und die zweiten Mannschaften des FC Barcelona und von Real Madrid können als Traditionsvereine gewertet werden.

Geschichte der 2. Bundesliga in Kürze

Aktuell spielen 18 Mannschaften in der 2. Deutschen Fußball-Bundesliga. Die beiden ersten Mannschaften steigen am Ende einer Saison in die 1. Bundesliga auf. Der Drittplatzierte relegiert sich mit dem Drittletzten der 1. Bundesliga. Genauso wird der Abstiegskampf geregelt: Die letzten beiden Mannschaften steigen direkt in die 3. Liga ab und der Drittletzte geht in die Relegation.

1974 wurde die 2. Bundesliga gegründet

Die 2. Fußball-Bundesliga wurde im Jahr 1974 gegründet. Von 1974 bis 1981 war die 2. Bundesliga in zwei separate Ligen eingeteilt und zwar in Nord und Süd. In jeder Liga spielten je 20 Mannschaften. Die Tabellenersten beider Ligen stiegen direkt ins Fußballoberhaus auf. Die zweitplatzierten spielten in einer Relegation den dritten Aufsteiger aus. 1981 wurde die 2. Bundesliga auf 20 Mannschaften reduziert. Somit wurde wieder in einer einzigen Liga gespielt.

Die 2. Bundesliga nach der Wiedervereinigung

Nach der deutschen Wiedervereinigung sind weitere vier Ost-Vereine zur 2. Bundesliga hinzugekommen. Man entschied sich wieder für eine zweigleisige Liga mit je 12 Mannschaften. Nach einem Schnitt kam die DFL wieder zurück zu einer eingleisigen 2. Bundesliga. Während in der Saison 1993/94 noch 20 Mannschaften in Liga 2 spielten, spielen seit 1994 nur noch 18 Teams in dieser Klasse.

Der Aufsteiger wird gekürt

Seit der Saison 2008/2009 wird der Meister der 2. Bundesliga nicht nur mit dem Aufstieg belohnt. Weiterhin gibt es eine eigene Meisterschaftstrophäe für den Aufsteiger. Der Rekordmeister in der 2. Bundesliga ist der 1. FC Nürnberg mit vier gewonnenen Meisterschaften. Rekordspieler ist Willi Landgraf mit 508 Spielen. Die 2. Bundesliga brachte einige Stars hervor, darunter waren zm Beispiel:

  • Rudi Völler,
  • Jürgen Klinsmann,
  • Andreas Brehme,
  • Olaf Thon.

Mit Ausnahme des Bundesliga-Dinos Hamburger SV und dem deutschen Rekordmeister und Triple-Sieger FC Bayern München haben alle großen Vereine eine oder mehrere Spielzeiten in der 2. Fußball-Bundesliga verbracht.

, ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar