Entscheidungen in den europäischen Ligen 2015

Europas Fußballmeisterschaften im Überblick

Im April – heißt es – werden die Entscheidungen vorbereitet, bevor im Mai und im Juni auf Europas Fußballfeldern die neuen (oder auch die alten) Landesmeister gekürt werden.

Premiere League in England

Sechs Spieltage vor Schluss führt der FC Chelsea London die Premiere League mit komfortablen sieben Punkten Vorsprung an und zudem noch ein Spiel in der Hinterhand. Die Elf von Mourinho hat sich als das konstanteste Team über die gesamte Saison erwiesen. Der Schlussspurt der Gunner, vom FC Arsenal London, mit den Deutschen Mertesacker und Özil kommt wohl zu spät.

Primera Division in Spanien

In der Primera Division müssen noch sieben Spieltage absolviert werden, bevor der neue spanische Meister feststeht – der amtierende Champion Atletico Madrid wird es mit einem Rückstand von neun Punkten wohl nicht wieder schaffen. Alles sieht nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem FC Barcelona (75 Punkte) und Real Madrid (73 Punkte) aus.

stadium-189777_640Serie A in Italien

Alles wie gehabt in Italien. Die „alte Dame“ Juventus Turin zieht einsam ihre Kreise und führt das Feld acht Spieltage vor Schluss mit zwölf Punkten Vorsprung vor Lazio Rom an. Alles spricht für die Norditaliener, denen vor allem die Konkurrenz als Mailand in dieser Saison kurzerhand abhanden gekommen ist. Sowohl der AC als auch Inter Mailand spielen als 9. und 10. Keine Rolle im Titelkampf.

Ligue 1 in Frankreich

Anders als bei unseren Nachbarn in Frankreich. Noch sechs Spieltage und Olympique Lyon und Paris St. Germain (ein Nachholespiel) trennen nur zwei Punkte. Theoretische Chancen haben sogar noch der AS Monaco und Olympique Marseille.

Bundesliga in Österreich

Meister und Pokalsieger RB Salzburg führt die Tabelle in Österreich mit sechs Punkten Vorsprung auf Rapid Wien an. Ein erneuter Titelgewinn scheint den Salzburgern nicht zu nehmen.

Super League in der Schweiz

Ähnlich komfortabel wie in Österreich die Salzburger zieht in der Schweiz der amtierende Meister FC Basel seine Kreise. Zehn satte Punkte Vorsprung vor den Young Boys aus Bern sollten für den erneuten Titelgewinn ausreichen.

Premier League in Schottland

In der schottischen Premier League hat Celtic Glasgow mit dem FC Aberdeen einen würdigen Ersatzkonkurrenten für die dauerklammen Glasgow Rangers (2. Liga) gefunden. Unter Derek McInnes hat das Team aus der Granitstadt an der Ostküste Schottland Seriensieger Celtic die gesamte Saison über Paroli geboten und scheint erst im Schlussspurt die Luft auszugehen.