Fußball und Bier

fussball_und_bier„Wir trinken Bier und gucken Fußball, wir gucken Fußball und trinken Bier!

Was wär´ das eine ohne das andre? Was war das Leben ohne Fußball und Bier?“

Gesänge und Lobeshymnen wie diese findet man zu Hauf im Internet. Und ein Großteil der männlichen und vielleicht mittlerweile sogar weiblichen Bevölkerung würde diesen Satz sofort unterschreiben. Fußball und Bier gehören zusammen wie Dick und Doof, wie Ernie und Bert oder wie Günther Netzer und Gerhard Delling.

Aber:

«Der Verkauf und die öffentliche Abgabe von alkoholischen Getränken sind vor und während des Spiels innerhalb des gesamten umfriedeten Geländes der Platzanlage grundsätzlich untersagt», so die DFB-Sicherheitsrichtlinie.

Eigentlich ist Bier in Fußballstadien verboten… Eigentlich! Denn in Ausnahmefällen darf Alkohol verkauft werden. In deutschen Stadien herrscht grundsätzliche die Ausnahme. Nur bei Risikospielen, wenn große Gefahr durch Gewalt zwischen Fangruppen besteht, wird tatsächlich kein Bier verkauft. Während eines Bundesliga-Spiels werden circa 10.000 Würstchen im Stadion verspeist und bis zu 30.000 Liter Bier getrunken. Da klingeln die Vereinskassen. Im Netz findet man penible Auflistungen darüber, welches Bier in welchen Stadien ausgeschenkt wird und das sogar heruntergebrochen bis zu den untersten Ligen.

9 Milliarden Liter Bier trinken die Deutschen im Jahr. Dafür sind wir auch im Ausland bekannt. Als die Entscheidung gefallen war, dass zwei deutsche Vereine das Champions League Finale in London bestreiten würden, schrieb die englische Press direkt: „Haltet Bier und Bratwurst bereit!“

Man darf gespannt sein, wie den Deutschen die Stadionwurst und das englische Bier schmecken wird! Prost!

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar