Gerd Müller – Bomber der Nation

Gerd Müller gilt als eine der großen Legenden im deutschen Profi-Fußball. Geboren wurde er unter dem Namen Gerhard Müller am 03.11.1945 im bayerischen Nördlingen. Bereits mit 10 jungen Jahren trat der gelernte Webergeselle dem TSV Nördlingen bei, mit 18 begann die große Karriere. Dem Ballsport ist er bis heute treu geblieben, wenn auch nicht mehr als Spieler, sondern als Trainer.

Müllers erste Schritte

Schon im Alter von jungen 17 Jahren erzielte Müller in seinem damaligen Verein, dem TSV Nördlingen, große Erfolge. In einer Saison war er es, der von insgesamt 204 Toren satte 180 schoss. Schnell wurde daraufhin auch der TSV 1860 München auf den talentierten Stürmer aufmerksam. Der FC Bayern München trat ebenso an Müller heran, war allerdings schneller und schaffte es, den inzwischen 18-jährigen als Profispieler unter Vertrag zu nehmen. Trotz teilweise ablehnender Worte von Trainer Zlatko Čajkovski nahm Müllers Karriere von hier an ihren Lauf.

Der Durchbruch im Profisport

Schon 1965 war es soweit: Müller spielte sein erstes Bundesligaspiel mit dem FC Bayern München. Es folgten 426 Spiele, während der allein Müller 365 Tore erzielte. Seine Erfolge beschränkten sich jedoch nicht nur auf den Vereinsport beim FC, sondern führten sich auch in der Nationalmannschaft fort. Er spielte insgesamt 62 Länderspiele, wobei er in nur 24 Spielen torlos vom Platz ging. In allen übrigen Spielen erkickte er satte 68 Tore – eine Traumquote, die ihn bis heute zu einem der erfolgreichten Torschützen überhaupt macht.

Soccerball in net

Abschied von der Sportlerkarriere

1979 wechselte Müller zum US-amerikanischen Verein „Fort Lauderdale Strikers“ und zog hierfür mit Frau und Tochter nach Florida. Ein späterer Transfer zurück nach Deutschland, diesmal zum TSV 1860 München, scheiterte an der zu schwachen Finanzkraft des TSVs. Gerd Müller bliebt daraufhin noch 2 Jahre Spieler bei den Strikers, wechselte dann für kurze Zeit zur „Smith Brothers Lounge“ und beendete schließlich 1982 seine Spielerkarriere. 1984 kehrte er zurück nach Bayern. Seit den 1990er Jahren bis heute ist er hier als Trainer in verschiedenen Bereichen aktiv.

Bildquelle: iStock – zentilia

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar