Nocken- oder Stollen-Fußballschuhe

Welche Sohle sind für welchen Untergrund geeignet?

Fußballschuhe findet man heute mit Stollen, Nocken oder glatter Sohle. Warum gibt es diese Unterschiede und welche Sohle trägt man am besten auf Rasen, Kunstrasen, Hallenboden und anderen Untergründen? Wer sich neue Fußballschuhe kauft, will natürlich für seinen bevorzugten Untergrund gut gerüstet sein. Deshalb sollte man schon vor dem Kauf darauf achten, was der Fußballschuh „unten herum“ trägt.

Was bedeutet FG, AG oder SG?

Adidas Predator LZ Samba Edition

Adidas Predator LZ Samba Edition

Häufig findet man in den Angaben der Hersteller viele Abkürzungen. Zum Beispiel die Bezeichnung FG/AG. Diese Kombination verwendet Adidas für seine Sohlen mit Nocken, die speziell für Rasen und Kunstrasen gedacht sind. Adidas hat dabei die Vorzüge seiner FG (Nocken) für den Rasen und der AG (Nocken) für den Kunstrasen zusammen geführt. Der Spieler kann daher mit einer FG/AG-Sohle bedenkenlos auf beiden Untergründen zaubern. SG-Sohlen hingegen bezeichnen Fußballschuhe mit Stollen für den Soft Ground. Fast schon klassisch sind die runden Stollen aus Aluminium, die bei Bedarf gänzlich ausgetauscht werden können. Diese Stollenschuhe sollte man ausschließlich auf einem weichen Platz mit Rasen tragen; für Kunstrasen-Plätze ist diese Sohle ungeeignet.

TRX-Sohlen bietet einen Mix aus Stollen und Nocken

TRX-Hybrid ist wiederum eine Bezeichnung für eine Sohle, die Stollen und Nocken beinhaltet. Ein solcher Hybrid-Schuh ist die beste Wahl für jedweden Rasenplatz (weich oder fest). Auch er sollte nicht auf einen Platz mit Kunstrasen verwendet werden. TF-Multinocken steht für eine Sohle, die viele kleine Nocken besitzt. Daraus ergibt sich ein weicher Auftritt, der sowohl auf einem Platz mit Kunstrasen wie auch auf Asche oder einem Hartplatz zum Einsatz kommt. Die Hallensohle – auch durch die Abkürzung IN erkenntlich – verfügt über eine glatte Sohle ohne Nocken und Stollen. Ein guter Hallenschuh muss aber eine gute Dämpfung haben und sollte auf dem Hallenboden keine Rückstände hinterlassen. Ausschließlich für den Hartplatz verwendet man Fußballschuhe mit einer HG-Sohle – Hard Ground. Sie hat sehr viele, sehr kleine Nocken und einen entsprechend weichen Auftritt.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar