Stand der EM-Qualifikation vor den letzten Spielen

Naturgemäß nehmen kurz vor Ende der Qualifikationsspiele zur Fußball-EM Endrunde 2016 in Frankreich die Namen der Teilnehmer immer deutlichere Formen an. Zur Erinnerung: Die beiden Gruppenersten und der beste Gruppendritte qualifizieren sich direkt für die Endrunde, die jeweiligen Dritten der Qualifikationsgruppen tragen Playoff-Spiele aus, um die restlichen Teilnehmer zu ermitteln. Insgesamt werden damit 24 Mannschaften aus Europa am Turnier teilnehmen; der Gastgeber Frankreich ist für die Teilnahme bereits gesetzt.

Island die Überraschung der Gruppe A

uefa_nations_leagueGleich die Gruppe A bietet dem Fußballkenner eine faustdicke Überraschung. Schon jetzt, zwei Spieltage vor Schluss stehen mit Island und der Tschechischen Republik die beiden Gruppenersten fest. Dagegen müssen die Niederländer und Türken sich um den dritten Platz, der ja auch nur zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, kämpfen. Dabei hat die Türkei momentan sogar zwei Punkte mehr auf dem Konto als die Fußballnation Niederlande.

In der Gruppe B führt mit Wales auch ein Außenseiter die Tabelle an und hat gute Chancen, einen der beiden ersten Plätze zu belegen. Ebenfalls so gut wie qualifiziert sind die Belgier, während sich Israel und Bosnien-Herzegowina um Platz 3 streiten.

In Gruppe C stehen die beiden ersten Teams fest. Vorweg marschiert Spanien, dahinter folgen die Slowakei und die Ukraine, die noch drei Punkte voneinander trennen.

Überraschung dagegen in Gruppe D. Zwar führt hier der Weltmeister aus Deutschland die Tabelle an, dass jedoch nur mit jeweils einem Punkt vor Polen und Irland.

In Gruppe E hat es England mit acht Siegen aus acht Spielen mehr als deutlich gemacht. Die Engländer waren entsprechend das erste Team, das sich für die Endrunde in Frankreich qualifizieren konnte. Mit weitem Abstand folgen die Schweiz, Slowenien und Estland, die sich um die verbleibenden Plätze streiten müssen.

Nordirland zum ersten Mal seit 30 Jahren bei einem großen Turnier

Gruppe F dagegen hält eine kleine Sensation parat. Hier hat sich einen Spieltag vor Ende die Mannschaft von Nordirland zum ersten Mal seit 30 Jahren zu einem großen Turnier gespielt. Rumänien und Ungarn tragen den Wettkampf um Platz 2 und 3 aus.

Neben England hat auch Österreich eine beeindruckende und beinahe perfekte Qualifikation gespielt. Sieben Siege und ein Unentschieden in acht Spielen – und das gegen Gegner wie Schweden und Russland. Diese Bilanz beschert dem Alpenland Platz 1 und die garantierte Teilnahme an der EM-Endrunde Im Dreikampf um Platz 2 und 3 in dieser Gruppe stehen Russland, Schweden und auch noch Montenegro.

In der Gruppe H haben sich drei Mannschaften abgesetzt, wobei die Platzierung noch nicht feststeht. Italien führt mit 2 Punkten vor Norwegen und diese wiederum liegen mit dem gleichen Abstand vor Kroatien.

In der einzigen Fünfergruppe hat sich bereits Portugal qualifiziert. Dänemark und der Fußballzwerg Albanien trennt nur ein Punkt beim Streit um Platz 2.

Fest steht schon jetzt: Uns erwartet 2016 ein illustres Teilnehmerfeld.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar